Frau Rengir Ahmad - DAA Stependiatin Frau Rengir Ahmad - DAA Stependiatin

DAA Bremen fördert Geflüchtete

Stipendiatin aus Syrien

Frau Rengin Ahmad kommt aus Damaskus. Ihre Flucht führte über viele Zwischenstationen, z.B. Libanon, Türkei, Griechenland und sie nutzte viele verschiedene Verkehrsmittel wie Bus, Bahn, Schiff. Weite Strecken musste sie aber auch zu Fuß bewältigen. Seit September 2015 lebt sie zusammen mit ihrer Familie - fünf Geschwister und Eltern - in Bremen.

In ihrem Heimatland hat sie erfolgreich ein Studium als Lehrerin für das Fach Englisch absolviert und bereits fünf Jahre Berufserfahrungen erworben.

Lesen Sie unten, wie wir sie auf einem Stück ihres Lebens in Bremen begleiten.

Sprachkenntnisse auf hohem Niveau erwerben

Um in Deutschland eine Tätigkeit als Lehrerin auszuüben, sind für Frau Ahmad Sprachkenntnisse auf hohem Niveau notwendig.

Intensiv Sprachkurse gehören seit vielen Jahren zum Portfolio der DAA Bremen, sowohl für ausländische Studienbewerber/-innen als auch Akademiker/-innen. Hier erwerben die Teilnehmenden in verschiedenen Niveaustufen die erforderlichen Deutschkenntnisse.

Seit Ende 2015 kooperiert die DAA Bremen mit der Zionsgemeinde der evangelischen Kirche in Bremen. Diese schlägt aus der Vielzahl der in Bremen angekommenen Menschen Kandidatinnen und Kadidaten vor, die von der DAA Bremen ein Stipendium für den Erwerb von Sprachkenntnissen erhalten. Das Stipendium umfasst eine Förderung der Lehrgangsgebühren und -materialien bis zu ca. einem Jahr.

Frau Ahmad hat im Februar 2016 bei der DAA Bremen mit einem Intensivsprachkurs A1 begonnen. Bedingt durch familiäre Gründe musste sie zweimal unterbrechen. Am 23. Oktober 2017 fängt sie nun mit dem C1 Kurs an.

Frau Ahmad im Gespräch mit einer DAA Sprachkursteilnehmerin Frau Ahmad im Gespräch mit Frau Can, ebenfalls Sprachkursteilnehmerin der DAA

Berufliche Integration mit guten Sprachkenntnissen

Die weiteren Schritte können geplant werden. Als nächstes will sich Frau Ahmad um die Anerkennung ihres Abschlusses kümmern. Das ist für eine Berufstätigkeit in Deutschland unbedingt erforderlich. Eventuell muss sie noch Anpassungsqualifizierungen an der Universität absolvieren.

Im Frühjahr 2018 ist die C1 Prüfung geplant, die für eine Berufstätigkeit in ihrem Bereich oder weitere Studienzeiten an der Universität eine Voraussetzung ist.

Das eigentliche Ziel - das Fach Englisch an einer Schule zu unterrichten  - wird sie nicht aus den Augen verlieren.

Wir sind sicher, Frau Ahmad wird ihren Weg in Deutschland gehen und wir wünschen ihr dafür alles Gute.